Tankbetrug oder peinliches Missverständnis?

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim - Ist er nun ein Betrüger oder war es wirklich ein Missverständnis? Fest steht, dass ein Belgier tankte und ohne zu zahlen auf die Autobahn fuhr.

„Ich dachte, mein Bekannter hätte bezahlt,“ rechtfertigte sich ein belgischer Reisender, als er von den Rosenheimer Schleierfahnder auf der Autobahn München - Salzburg angehalten und angezeigt wurde.

Grund: Zwei Stunden zuvor hatte er in Altdorf/Nürnberg an der dortigen Autobahntankstelle Benzin für 70 Euro abgezapft und war zusammen mit zwei Mitfahrern ohne zu zahlen weitergefahren.

Der geprellte Tankwart wendete sich sofort hilfesuchend an die zuständige Autobahnpolizei, die wiederum eine Fahndung herausgab. Sowohl das Autokennzeichen wie auch der vermeintliche Tankbetrüger waren gut erkennbar und beweissicher vor Ort per Video aufgezeichnet worden. So lagen die Rosenheimer Schleierfahnder schon auf der Lauer und konnten zugreifen, ehe der „Freitanker“ über die Landesgrenze entschwunden war.

Ob tatsächlich ein Missverständnis der Fahrgemeinschaft vorlag oder es sich nur um eine Ausrede handelte, werden die Ermittlungen ergeben. Peinlich war für den 30jährigen Belgier in jedem Falle, dass er seine Tankrechnung nun bei den Rosenheimer Schleierfahndern begleichen musste und zudem viel Zeit bei der Anzeigenerstattung verloren ging.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Fahndung Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser