Tickende Zeitbombe auf A8 unterwegs

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim - Die Polizei hat auf der A8 einen Sprinter aus dem Verkehr gezogen worden. Der Fahrer verstieß gegen zahlreiche Vorschriften. Dafür wird er tief in die Tasche greifen müssen.

Die Spezialisten des Gefahrguttrupps Oberbayern-Süd der Verkehrspolizeiinspektion Rosenheim haben in dieser Woche einen polnischen Sprinter auf der A8 im Bereich Rosenheim kontrolliert. Bei der Kontrolle wurde festgestellt, dass dieses Fahrzeug mit Gefahrgut beladen war. Das Fahrzeug war aber nicht als Gefahrgutfahrzeug gekennzeichnet.

Für den 26-jährigen polnischen Fahrer kam es jedoch noch schlimmer. Er besaß keine ADR-Schulungsbescheinigung, die Ladung war nicht gesichert, Beförderungspapiere und schriftliche Weisungen zum Gefahrguttransport kannte er nicht. Außerdem konnte er keinerlei Ausrüstungsgegenstände die zum Gefahrguttransport erforderlich gewesen wären vorzeigen.

Das dicke Ende für den Fahrer kam bei der Überprüfung des Gewichtes seines Fahrzeuges. Die Beamten stellten bei der amtlichen Verwiegung eine Überladung von über 45 Prozent fest. Das Fahrzeug wurde sofort aus dem Verkehr gezogen und der Fahrer sowie sämtliche an diesem Transport beteiligte Personen müssen nun mit einem hohen Bußgeld rechnen. Die Weiterfahrt ist erst nach Umladung und der Erfüllung sämtlicher gefahrgutrechtlicher Vorschriften möglich.

Pressemitteilung Verkehrspolizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © Picture Alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser