Unfall zwischen Rosenheim und Kolbermoor

Gegen Anhänger geprallt und einfach weitergefahren

Rosenheim - Am Donnerstag musste ein Rosenheimer, der von Kolbermoor nach Rosenheim unterwegs war, an einer roten Ampel stehen bleiben. Das Auto hinter ihm übersah den Vorgang und fuhr auf. Der Verursacher blieb jedoch nicht stehen:

Am Donnerstag, den 25. Mai fuhr ein 33-jähriger Rosenheimer mit einen weißen Audi und einem großen Anhänger auf der Staatsstraße von Kolbermoor in Richtung Rosenheim. An einer Ampel hinter der Unterführung der B15 musste er auf Grund einer roten Ampel sein Gespann bis zum Stillstand abbremsen. 

Hierbei fuhr das hinter ihm fahrende Fahrzeug auf den Anhänger auf und beschädigte diesen hierbei erheblich. Der Unfallgeschädigte fuhr in eine Seitenstraße, um sich mit dem Unfallverusacher zu einigen. Dieser folgte dem Gespann aber nicht, sondern fuhr einfach davon. Der flüchtige Wagen, von dem nur bekannt ist, dass es sich um ein schwarze Limousine handelt, dürfte im Frontbereich erheblich beschädigt sein. 

Der Sachschaden am Anhänger wird auf wenigstens 1.500 Euro geschätzt. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Rosenheim unter 08031/200-0 zu melden.


Pressemeldung Polizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser