Nach Flucht ab ins Bezirkskrankenhaus

Rosenheim - Alles begann mit einem harmlosen Unfall. Doch es endete spektakulär mit einer Flucht über ein Feld und der Einweisung ins Bezirkskrankenhaus.

Am späten Dienstnachmittag ereignete sich auf der Äußeren Münchener Straße, kurz vor dem Schwaiger Kreisel, ein Auffahrunfall. Dabei fuhr ein roter Renault auf einen VW Touran auf. Anschließend flüchtete der Renault-Fahrer, nachdem er auch noch gegen den Randstein geprallt war, wobei ein Reifen platzte.

Bei einer ersten Absuche konnte der Pkw zunächst nicht im Nahbereich gefunden werden. Erst gegen 20:45 Uhr konnten Pkw und Fahrer im Bereich von Kolbermoor nach einem Hinweis angetroffen werden. Bei Eintreffen der Streife flüchtete der Mann über ein Feld, konnte aber kurze Zeit später festgenommen werden. Wie sich im weiteren Verlauf herausstellte, handelte es sich um einen 34-jährigen Mann aus Gilching, der vor gut einer Woche aus einem nahegelegenen Bezirkskrankenhaus entwichen war. Die am Fahrzeug angebrachten Kennzeichen gehörten zu einem anderen Pkw, im Inneren lagen zudem noch gestohlene Kennzeichen.

Der Mann war angetrunken, beleidigte und bedrohte die Beamten und leistete bei seiner Festnahme Widerstand, zudem besitzt er keinen Führerschein. Der 34-Jährige wurde nach erfolgter Blutentnahme zurück ins Bezirkskrankenhaus gebracht, er muss sich nun wegen einer Vielzahl von Delikten verantworten. Zudem wird geprüft, ob er in den Tagen zwischen seiner Flucht und der Festnahme noch für weitere Straftaten verantwortlich ist.

Pressemeldung Polizei Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser