Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Baustelle statt Klinikum und Waldweg statt B15

Polizei beendet doppelte Irrfahrt durch Rosenheim

Rosenheim - Auf eine Dame aus dem Raum Bamberg trafen Rosenheimer Polizeibeamte am Dienstagabend gleich zweimal innerhalb weniger Stunden.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Zunächst sprach die Frau die Beamten gegen 21 Uhr in der Wittelsbacher Straße an, da sie den Weg ins Klinikum suchte und ihr Navi mit den Baustellen in der Innenstadt nicht so ganz zurechtkam. Nach einer genauen Wegbeschreibung fand sie aber dann ins Rosenheimer Krankenhaus.

Kurz nach Mitternacht waren die selben Beamten im Bereich des Happinger Ausees auf Streifenfahrt, als dort plötzlich ein Fahrzeug aus einem Waldweg herauskam. Als die Beamten dem Fahrzeug folgten, stellten sie fest, dass ihnen das Kennzeichen bekannt vorkam.

Kurze Zeit später hielt die Fahrzeugführerin am Straßenrand an, der Streifenwagen hielt daneben. Die Frau hatte sich offenbar auf dem Rückweg vom Klinikum in Richtung B15 völlig verfahren. Der vom Navi vorgeschlagene Weg durch Nebenstraßen am Happinger Ausee entlang kam ihr nicht ganz geheuer vor. Die Beamten nahmen sie ins Schlepptau und führten sie zurück auf die B15, so dass die Frau doch noch problemlos die Heimreise antreten konnte.

Pressemeldung Polizei Rosenheim

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Kommentare