Von wegen stille Nacht, heilige Nacht...

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim - Jede Menge zu tun hatte die Rosenheimer Polizei in der heiligen Nacht. Vor allem eine Goa-Party in einem Rosenheimer Club hielt die Polizisten auf Trab.

Lesen Sie hier die originalen Pressemitteilungen der Rosenheimer Polizei:

Kompletter Baum brennt ab

Am 24.12.2013 gegen 22:10 Uhr zündeten zwei Personen unerlaubterweise bereits eine Woche vor Silvester in der Ebersberger Straße in Rosenheim eine Rakete. Diese flog bis in die Mayerbachstraße und landete in einem Baum, welcher Feuer fing. Die Flammen loderten hierbei bis an das angrenzende Wohnhaus und verkohlten sowohl die Hausmauer als auch das Dach leicht. Nur durch Glück kamen keine Personen zu Schaden.

Die Hinweise auf die beiden Täter sind bislang noch dürftig. Durch einen Zeugen wurde bekannt, dass zwei Personen, welche sich in der Nähe aufhielten, kurz nach Beginn des Brandes in einen Pkw stiegen und wegfuhren. Bei dem Pkw sollte es sich um einen Audi handeln. Zeugen, die dies beobachten konnten, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Rosenheim unter der Telefonnummer 08031/200-2200 zu melden.

In diesem Zusammenhang wird darauf hingewiesen, dass das Abfeuern von zugelassenen Feuerwerkskörpern nur am Silvester- und am Neujahrstag gestattet ist.

Stille Nacht, heilige Nacht - von wegen…

Die Besinnlichkeit der Weihnachtsnacht in der Rosenheimer Innenstadt war von kurzer Dauer und „bescherte“ so der Rosenheimer Polizei einige Einsätze.

Schon in den frühen Abendstunden wurden Ruhestörungen gemeldet. Zu späteren Stunden kam es dann zu mehreren verbalen, zum Teil auch körperlichen Auseinandersetzungen. Aus diesem Grund mussten vier Personen Heiligabend in Sicherheitsgewahrsam verbringen. Gegen einen besonders uneinsichtigen Mann wurde Anzeige erstattet, da er trotz mehrmaliger Aufforderung der Polizei keine Einsicht zeigte, Ruhe walten zu lassen.

Friedensdröhnung an Weihnachten

Ab Mitternacht des Heiligen Abend öffnete der Loft-Club im Aicherpark für Freunde der Musikrichtung „Goa“, eine spezielle Art elektronischer Musik, seine Pforten. Die groß angekündigte sog. „Goa-Party“ lockte zahlreiche Besucher an - darunter auch zahlreiche Liebhaber bewusstseinserweiternder Medikamente und Drogen.

Während der fünfstündigen Party konnten durch die Sicherheitskräfte des Loft-Clubs sowie durch die Rosenheimer Polizei mindestens sechs Personen mit illegalen Drogen festgestellt werden. Sowohl kleinere als auch größere „Aufgriffe“ von Cannabis, LSD, Amphetaminen und Pilzen wurden durch die Polizei angezeigt.

Ein 32-jähriger Bad Aiblinger versuchte noch in letzter Sekunde seine Spuren durch das Schlucken der Drogen zu verwischen. Dies konnte allerdings in letzter Sekunde durch Beamte verhindert werden. Zur Sicherheit wurde er dennoch ins Rosenheimer Klinikum verbracht und auf etwaige Spuren von Drogen im Verdauungstrakt untersucht.

Fahrt unter Drogeneinfluss

In den frühen Morgenstunden des 25.12.2013 kontrollierte die Polizei einen Pkw in der Traberhofstraße. Der 19-jährige Fahrer wies drogentypische Ausfallerscheinungen auf. Im Verlauf der Kontrolle gab er zu, wenige Stunden zuvor einen Joint geraucht zu haben. Auch ein Drogenvortest bestätigte endgültig die Angaben des Fahrers.

Aufgrund der Anhaltspunkte wurde der junge Rosenheimer zur Blutentnahme mit auf die Polizeidienststelle genommen. Als eher unfreiwilliges Weihnachtspräsent erwartet ihn nun eine Anzeige wegen Fahrens unter Drogeneinfluss.

Pressemitteilungen Polizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser