Von wegen stille Nacht: Polizei im Dauereinsatz

Rosenheim - Viel zu tun gab es für die Beamten in der Nacht auf den 2. Weihnachtstag. Von Tierrettung, über Cannabis-Konsum bis zur Demo eines Verwirrten war alles mit dabei.

In der Nacht auf Freitag gab es wieder einiges zu tun für die Rosenheimer Polizei. Zuerst musste sich die Polizei als Tierretter betätigen. Hierbei verirrte sich gegen 20.30 Uhr ein Biber im Bereich des Bahnhofs Rosenheim. Die eingesetzten Kollegen konnten das Tier einfangen und unverletzt in der Innflutmulde in seine natürliche Umgebung zurückbringen, bevor er durch einen Pkw erfasst werden konnte.

Gegen 22 Uhr wurde ein 25-jähriger Riederinger mit seinem Renault kontrolliert. Hierbei fiel den Beamten der starke Cannabis-Geruch im Fahrzeug auf. Nachdem der Fahrer weitere drogentypische Anzeichen aufwies, wurde ein freiwilliger Drogentest auf der Polizeidienststelle Rosenheim durchgeführt. Dieser verlief positiv. Auf Grund dieses Ergebnisses wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Außerdem wurde die Wohnung des Riederingers durchsucht. Hierbei wurden noch mehrere Gramm Cannabis und Haschisch gefunden. Diese wurden sichergestellt. Den Fahrer erwartet neben der Verkehrsordnungswidrigkeit des Fahrens unter dem Einfluss berauschender Mittel nun auch noch eine Anzeige wegen des illegalen Besitzes von Betäubungsmitteln.

Im Zeitraum von 1 Uhr morgens bis 3 Uhr wurde die Polizei zu mehreren Familienstreitigkeiten, Körperverletzungsdelikten und Ruhestörungen im gesamten Stadtgebiet gerufen.

Den krönenden Abschluss dieser ereignisreichen Nachtschicht hatte dann ein 23-jähriger Rosenheimer auf Lager. Dieser hielt sich vor dem städtischen Kraftwerk auf und wollte gegen 5 Uhr morgens alleine gegen die menschenverachtenden Zuständen im Kraftwerk demonstrieren, da hier seiner Meinung nach Asylanten untergebracht seien. Hierbei war der Rosenheimer stark alkoholisiert und sowohl zeitlich als auch räumlich desorientiert. Da er auch zunehmend aggressiv wurde, wurde er zu seiner eigenen Sicherheit und zur Sicherheit anderer Personen in Gewahrsam genommen, um bei der Polizei Rosenheim seinen Rausch auszuschlafen.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © Picture Alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser