In Schlangenlinien und ohne Helm

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim - Am Sonntagabend wurden gleich zwei stark betrunkene Verkehrsteilnehmer gestoppt. Ein 37-Jähriger geriet dabei zum zweiten Mal am selben Tag ins Visier der Polizei:

Am Sonntag, 12. August 2012, um 21.05 Uhr wurde die Polizeiinspektion Rosenheim von einer Krankenschwester des Klinikums Rosenheim verständigt, dass soeben ein Mofa-Fahrer in Schlangenlinien ohne Schutzhelm zum Krankenhaus gefahren sei. Er wollte dort einen Freund besuchen. Als die Polizei im Klinikum eintraf und einen Alkoholtest bei dem 37-Jährigen durchführte, ergab der Test einen Atemalkoholwert von deutlich mehr als zwei Promille. Der Rosenheimer muss jetzt mit einer Anzeige wegen „Trunkenheit im Straßenverkehr“ rechnen. Er hatte an diesem Tag schon einmal mit der Polizei zu tun, da er am Vormittag auf seinem Mofa-Roller verbotswidrig eine zweite Person mitgenommen hat. Der Rosenheimer wurde bereits da schon wegen „Fahrens ohne Fahrerlaubnis“ angezeigt.

Eine knappe Stunde nach der Trunkenheitsfahrt des Mofa-Fahrers wurde in der Brixstraße in Rosenheim ein 44-jähriger Fahrer einer Verkehrskontrolle unterzogen. Da er erheblich nach Alkohol roch, wurde ein Alkoholtest durchgeführt. Dieser ergab ebenfalls einen Alkoholwert von über zwei Promille. Der Mann aus Rosenheim gab an, ebenfalls im Klinikum Rosenheim eine Bekannte besucht zu haben. Der Mann muss nun wegen „Trunkenheit im Straßenverkehr“ mit einer Anzeige und dem Entzug seiner Fahrerlaubnis rechnen.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser