Zwei Messerattacken in einer Nacht

Rosenheim - In der Nacht auf Sonntag hatte es die Rosenheimer Polizei gleich mit zwei Messerattacken zu tun. Zum Glück wurde niemand ernsthafter verletzt.

In der Nacht von Samstag auf Sonntag kam es in Rosenheim zu voneinander unabhängigen Messerangriffen, die aber jeweils glimpflich abliefen.

Zunächst gerieten gegen 23.30 Uhr in einem Lokal an der Wittelsbacher Straße ein 48-Jähriger und ein 46-Jähriger aus Rosenheim aneinander. Im weiteren Verlauf zog der ältere der beiden ein Messer, bei der anschließenden Rangelei verletzte sich der jüngere Mann leicht an der Hand. Der Täter flüchtete, konnte aber ermittelt werden. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Gefährlicher Körperverletzung.

Auch in Bad Aibling wurde ein 21-Jähriger mit einem Küchenmesser aufgegriffen!

Knapp eine Stunde später kam es in der Münchner Straße zuerst zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen einer größeren Gruppierung und einem 18-jährigen Rosenheimer. Nachdem sich der junge Mann von der Gruppe bedroht fühlte, zückte er ein Messer und stach in Richtung einer Person aus der Gruppe, verfehlte diese jedoch. Anschließend flüchtete er mit seinem Fahrzeug. Einige Zeit später konnte er im Rahmen der Fahndung in der Kufsteiner Straße gestellt werden, das Messer wurde im Fahrzeug aufgefunden und sichergestellt. Der Rosenheimer wurde festgenommen und nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen. Auch gegen ihn wird nun wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt. Seine erst 16 Jahre alte Begleiterin aus Kolbermoor wurde von den Beamten in Gewahrsam genommen und zuhause an die begeisterten Eltern übergeben.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser