Die Bußgeldstelle blieb hartnäckig...

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim - Völlig perplex war ein Berliner nach einer Polizeikontrolle. Die Beamten stellten ihn vor eine einfache Wahl: Geldstrafe zahlen oder ab ins Gefängnis!

Am Wochenende wurde ein in Berlin wohnhafter Diplomingenieur mit seinem Ford Galaxy auf der Autobahn bei Rosenheim durch die bayerischen Schleierfahnder der Polizeiinspektion Fahndung Rosenheim kontrolliert.

Zu aller Überraschung bestand gegen den 58-jährigen Deutschen ein Vollstreckungshaftbefehl der Staatsanwaltschaft Traunstein. Demnach sollte er festgenommen und für die Dauer von zwei Tage in die nächste Justizvollzugsanstalt eingeliefert werden. Der völlig perplexe Berliner machte von der angebotenen Alternative Gebrauch, die ausstehende Geldbuße samt Kosten in Höhe von insgesamt 57 Euro zu bezahlen.

Hintergrund: Der Diplomingenieur fuhr 2013 in die Radarfalle einer kommunalen Verkehrsüberwachung und ignorierte die angebotene Geldbuße von 25 Euro beharrlich. In der Folge kamen so noch 32 Euro Kosten hinzu. Die Hoffnung, dass die Bußgeldstelle bei ausreichender Hartnäckigkeit nachgeben würde, erfüllte sich nicht. Statt dessen wurde ein Haftbefehl zur Strafvollstreckung erwirkt.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Fahndung Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser