Am Rosenheimer Bahnhof am Freitag

Drogenkontrolle bei Münchner (28) verzögert Zugfahrt

Rosenheim - Zivilkräfte der Rosenheimer Polizei führten am Freitag routinemäßige Personenkontrollen am Rosenheimer Bahnhof durch. Gleich zu Beginn gab es den ersten Treffer:

Am 03.08.2017 gegen 13 Uhr wurden durch Zivilkräfte der Polizeiinspektion Rosenheim am Bahnhof in Rosenheim routinemäßige Personenkontrollen durchgeführt. Zielrichtung dieser Kontrollen ist die Ergreifung von gesuchten Straftätern sowie die Auffindung von verbotenen Gegenständen und Substanzen.

Kurze Zeit nach Beginn der Kontrollaktion gab es sogleich den ersten Treffer. Ein 28-jähriger Münchner erweckte das Interesse der Beamten. Bei der anschließenden Kontrolle und Durchsuchung seiner mitgeführten Gegenstände versuchte dieser eine kleine Menge eines dem Betäubungsmittelgesetz unterstellten Medikaments vor den Beamten zu verbergen. Diese erkannten jedoch die Täuschungsaktion und stellten das Betäubungsmittel sicher.

Nach erfolgter Festnahme wurde aufgrund verschiedener Recherchen bekannt, dass der Münchner zudem von anderen bayrischen Behörden derzeit gesucht wird, da er aus einer geschlossen Anstalt entwichen war.

Gegen den 28-Jährigen wird nun wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ermittelt.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser