Großeinsatz wegen verrauchtem Eintopf

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim - Der Anwohner ging ohne seinen Herd auszuschalten. Die Folge war ein Feuerwehr-Großeinsatz im Stadtteil Happing mit rund 50 Kräften.

Am frühen Mittwoch Nachmittag kam es im Rosenheimer Stadtteil Happing zu einem größeren Einsatz von Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst. Besorgte Anwohner informierten den Notruf, nachdem sie starke Rauchentwicklung aus dem ersten Stock eines Wohnhauses wahrgenommen hatten. Die angerückte Feuerwehr konnte sich Zutritt zur Wohnung verschaffen.

Die Ursache des Rauches: Ein Anwohner hatte vergessen, seinen Herd beim Verlassen der Wohnung auszuschalten. Der Eintopf des Anwohners begann sich daher nach einiger Zeit sprichwörtlich in Rauch zu verwandeln. Die Feuerwehren Aising, Happing, und Rosenheim waren mit knapp 50 Mann und mehreren Fahrzeugen vor Ort. Auch Kräfte des Rettungsdienstes und eine Streife der Polizeiinspektion Rosenheim waren im Einsatz.

Der Anwohner konnte nach einiger Zeit telefonisch erreicht und über den Vorfall informiert werden. Außer einem angebranntem Topf und einer verrauchten Wohnung entstand allerdings kein Schaden. Verletzt wurde zum Glück niemand.

Pressemeldung Polizei Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © fib/DG

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser