Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

In Edling und Rott am Inn

Zwei Schlangenlinienfahrer auf Bundesstraßen unterwegs: Alkohol war nicht der Grund

Zwei Schlangenlinienfahrer hielten am Freitagabend die Beamten der Polizeiinspektion Wasserburg auf Trab. Bei beiden wurden Alkoholtests durchgeführt - die negativ verliefen.

Pressemitteilung im Wortlaut:

Edling/Rott am Inn - Am Freitagabend konnte nach einer Mitteilung eines aufmerksamen Verkehrsteilnehmers zunächst gegen 20.30 Uhr ein Pkw an der B304 im Gemeindebereich Edling angehalten werden, der zuvor durch seine Fahrweise die ganze Fahrbahn benötigte. Der Fahrer, ein 76-jähriger Ulmer, war sichtlich übermüdet und ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest verlief negativ.

Gegen 22.30 Uhr wurde ein weiterer „Schlangenlinienfahrer“ von einem anderen Verkehrsteilnehmer an der B15 bei Rott am Inn angehalten. Die verständigte Polizeistreife stellte bei der anschließenden Verkehrskontrolle des 22-jährigen Fahrers aus dem Gemeindebereich Babensham abermals fest, dass nicht der Alkohol, sondern der Schlafmangel, für die gefährliche Fahrweise verantwortlich war.

Beiden „Schlangenlinienfahrer“ wurde die Weiterfahrt verwehrt. Während der 22-jährige abgeholt werden konnte. Musste der 76-jährige Ulmer in seinem Fahrzeug ausrasten, bevor er seinen Fahrzeugschlüssel zurückerhielt und die Fahrt fortsetzen konnte.

Pressemitteilung der Polizeiinspektion Wasserburg

Rubriklistenbild: © Joern Pollex

Kommentare