Polizeibekannter Rotter (20) im Mittelpunkt

Anwohner hört "lauten Schlag" auf B15 - Polizei findet rasch Grund dafür heraus

Rott am Inn - In der Nacht von Freitag, 21. August, wurde der Rettungsleitstelle ein Verkehrsunfall am Ortseingang Lengdorf mitgeteilt. Der Anrufer hatte einen lauten Schlag gehört.

Die Pressemitteilung der Polizei im Wortlaut:


Es stellte sich heraus, dass ein Pkw gegen 2.30 Uhr in Fahrtrichtung Rosenheim alleinbeteiligt rechts von der Fahrbahn abgekommen war. Der 20-jährige Fahrer aus Rott gab gegenüber den Polizeibeamten zu verstehen, dass die überhöhte Geschwindigkeit der Grund für seinen Unfall war.

Die Polizisten stellten aber sehr schnell noch einen weiteren Grund fest. Der junge Mann war schlicht weg erheblich alkoholisiert. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab bei dem 20-Jährigen einen Wert von knapp 1,5 Promille. Des Weiteren wies der junge Mann Anzeichen für Drogenkonsum auf. Die Analyse der anschließend durchgeführten Blutentnahme wird demnächst das Ergebnis erbringen. Außerdem wurde ihm der Entzug der Fahrerlaubnis erklärt und sein Führerschein sichergestellt. Es wird nun wegen der Gefährdung des Straßenverkehrs infolge Alkohols und weiterer berauschender Mittel gegen ihn ermittelt.


Der junge Unfallfahrer blieb beim Unfall weitestgehend unverletzt. Jedoch ist er bei der Polizei kein unbeschriebenes Blatt mehr. Gegen ihn wurde in der Vergangenheit bereits wegen eines Vergehens nach dem Betäubungsmittelgesetz und anderer jugendspezifischer Straftaten ermittelt. Vor Ort war die Feuerwehr Rott, welche die Unfallstelle absicherte und die B15 einspurig sperrte.

Pressemitteilung Polizei Wasserburg

Rubriklistenbild: © Monika Skolimowska/dpa

Kommentare