Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Freitagnacht in Rott a. Inn

Wegen teurer Spritpreise? Unbekannter will Diesel aus Tank klauen

In der Nacht auf Samstag (26. März) versuchte ein unbekannter Täter aus einem Tank Diesel zu klauen. Die Polizei ermittelt.

Die Mitteilung der Polizei im Wortlaut:

Rott a. Inn - Zwischen Freitag, 18 Uhr, und Samstag (26. März), 7 Uhr, versuchte ein bislang unbekannter Täter mehrere Liter Diesel aus einem 400-Liter Kraftstofftank abzufüllen. Dieser Tank befand sich auf der Ladefläche eines Autos.

Der Wagen wurde in Rott a. Inn auf dem Kiesparkplatz, hinter dem Landgasthof Stechl, abgestellt.

Der unbekannte Täter öffnete die Schnüre der Plane und hat somit freien Zugang zu dem Tankbehälter. Er entfernte eine Querstrebe der Ladefläche und legte diese zusammen mit dem Zapfhahn des Tankbehälters und einem Kanister neben dem Pkw auf dem Boden.

Beim Eintreffen der Streifenbesatzung befanden sich diese Gegenstände immer noch auf dem Boden.

Laut dem Besitzer des Fahrzeugs wurde jedoch kein Diesel entwendet. Bei einer anschließenden Überprüfung konnte festgestellt werden, dass sich noch dieselbe Menge an Kraftstoff in dem Tank befand wie am Abend zuvor.

Es wird nun wegen einem versuchten Diebstahls von Kraftstoff aus einem Kraftfahrzeug ermittelt.

Falls jemand sachdienliche Hinweise zu diesem Vorfall geben kann, soll sich die Person bitte bei der Polizeiinspektion Wasserburg a. Inn unter der 08071/91770 melden.

Pressebericht Polizeiinspektion Wasserburg

Rubriklistenbild: © Wolfram Steinberg

Kommentare