Saisonarbeiter mit Rauschgift im Gepäck

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim - In einem Zug voller Winterurlauber und Saisonarbeiter wurden mehrere Personen auf Drogen durchsucht. Die Polizei war erfolgreich und fand zwei Platten Haschisch, Marihuana, Kokain und Speed.

Über die Weihnachtsfeiertage und dem Jahreswechsel waren die internationalen Reisezüge von München in Richtung Italien mit Winterurlaubern und Saisonarbeiter, welche auf dem Weg zu ihren kurzfristigen Arbeitsstätten in den Skigebieten waren, gut ausgelastet.

Trotz des erhöhten Personenaufkommens gelang es den Fahndern der PI Fahndung Rosenheim in mehreren Fällen Rauschgift sicherzustellen.

So wurden bei einem 22-jährigen Neubrandenburger, der bis Ende April 2010 eine Saisonstelle in St. Anton am Arlberg hat, ein Joint in einem Brillenetui festgestellt. Auf Nachfrage über weitere mitgeführte Betäubungsmittel entnahm er seiner Reisetasche eine Plastikdose mit 2,8 g Haschisch und 14,4 g Marihuana und übergab diese den Beamten.

Cannabisgeruch im Abteil wurde einer 28-jährigen Berlinerin zum Verhängnis. Bei der Durchsuchung ihres Reisegepäcks wurden zwei Joints, fünf Tütchen mit insgesamt 14 g Marihuana und 9,9 g Kokain aufgefunden. Nach erfolgter Sachbearbeitung konnte sie die Fahrt nach Innsbruck zur Arbeitsaufnahme fortsetzen.

Äußerst erfolgreich für die Beamten endete die Kontrolle von zwei 31- und 26-jährigen Freunden aus Templin bzw. Leipzig. Die beiden waren unterwegs um ihre Jahresstellung als Köche in Österreich anzutreten.

Zunächst wurde lediglich ein Joint in der Zigarettenschachtel des ältern der beiden aufgefunden.

Kurz darauf entdeckten die Fahnder unterm Sitz ein Plastikröhrchen mit 0,2 g Speed und ein Stück Haschisch mit 3,5 g .

Beide bestritten, dass das Rauschgift ihnen gehöre. Zur näheren Abklärung des Sachverhalts wurden beide zur Dienststelle verbracht und ihr Reisegepäck genauer unter die Lupe genommen.

Dabei kam in der Toilettentasche des 31 Jährigen 0,2 g Speed und eine 44,4 g schwere Haschischplatte zum Vorschein. An dieser Platte wurde eine frische Abrisskante festgestellt, an die das im Zugabteil aufgefundene Stück Haschisch passte. Damit konfrontiert gab er auch den Besitz des Rauschgifts aus dem Abteil zu.

Im Gepäck seines Freundes befand sich ebenfalls noch eine Haschischplatte mit einem Gesamtgewicht von 46 g.

Alle erwartet nach dem Ende ihrer Saisonarbeit ein Strafverfahren wegen Drogenschmuggels.

Pressemeldung Polizeiinspektion Fahndung Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser