Training ab sofort ohne Doping

Samerberg - Das war´s dann erstmal mit der "Doping-Karriere" eines ungarischen Bodybuilders. Auf der A8 wurde der Herr von der Polizei nämlich einer gründlichen Kontrolle unterzogen.

Die Bundespolizei hat am Donnerstag (24. Januar) auf der A8 nahe Samerberg einen Ungarn gestoppt. Der Bodybuilder führte in seinem Pkw eine Vielzahl an Dopingmitteln mit. Seine nächsten Trainingseinheiten muss er ohne die „verbotenen Mittelchen“ absolvieren.

An der Rastanlage Samerberg Nord unterzogen die Fahnder der Rosenheimer Bundespolizei den ungarischen Staatsangehörigen einer Personenkontrolle. Der 20-Jährige konnte sich ordnungsgemäß ausweisen. Besondere Aufmerksamkeit zog der Rucksack des Fahrzeugführers auf sich. Darin fanden die Bundespolizisten neben diversen Präparaten zum Muskelaufbau rund 200 Tabletten. Bei diesen handelte es sich laut Verpackung um anabole Steroide. Eigenen Angaben zufolge wollte der Freizeit-Bodybuilder aus Ungarn die Mittel zur Leistungssteigerung selbst verwenden. Er habe sie einem Bekannten in der Heimat für weniger als 50 Euro abgekauft.

Nicht ganz so billig ist der junge Mann bei der Bundespolizei davon gekommen. Die Beamten zeigten ihn wegen eines Verstoßes gegen das Arzneimittelgesetz an. Für das anstehende Strafverfahren musste er auf Anordnung der Traunsteiner Staatsanwaltschaft vorab 500 Euro als Sicherheit hinterlegen. Anschließend durfte er seine Fahrt fortsetzen – ohne Doping.

Pressemeldung Bundespolizei

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser