Von der Autobahn ins Gefängnis

Rosenheim/Samerberg - Die Bundespolizei hat am Donnerstag einen per Haftbefehl gesuchten Betrüger auf der A8 festgenommen.

Die Bundespolizei hat am Donnerstag (6. September) einen österreichischen Staatsangehörigen auf der A 8 verhaftet. Der Mann aus dem Bezirk Hallein wurde schon seit einiger Zeit mit einem Haftbefehl gesucht. Inzwischen befindet er sich im Gefängnis.

An der Rastanlage Samerberg Süd unterzogen die Rosenheimer Fahnder den Fahrer eines Wagens mit österreichischen Kennzeichen einer Kontrolle. Laut Polizeicomputer lag gegen den 33-Jährigen bereits seit dem Jahr 2009 ein Haftbefehl vor. Er war vom Amtsgericht in Traunstein wegen Betrugs zu einer Geldstrafe in Höhe von 1.200 Euro verurteilt worden.

Offenbar maß er dem Urteil aber keine größere Bedeutung bei und beglich die geforderte Summe nicht. Als der gebürtige Tennengauer von den Bundespolizisten mit der offenen Forderung konfrontiert wurde, holte ihn die Vergangenheit wieder ein.

Mangels finanzieller Möglichkeiten blieb ihm allerdings nichts anderes übrig, als ersatzweise eine 80-tägige Freiheitsstrafe anzutreten. Er wurde in die Bernauer Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Pressebericht Bundespolizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser