Lkw mit Gefahrengut kommt von Fahrbahn ab

Irschenberg - Ein 53-jähriger Lkw-Fahrer einer österreichischen Spedition kam am Montagabend auf der A8 von der Fahrbahn ab. Der Lkw hatte neben anderen Gütern 5000 kg Zinkpulver geladen.

Der 53-jährige türkische Lkw-Fahrer einer Spedition mit Sitz in Angath/Tirol befuhr den rechten Fahrstreifen der Gefällstrecke Irschenberg in Fahrtrichtung Salzburg. Im Auslauf des Gefälles kam der 40-t-Sattelzug vermutlich wegen nicht angepasster Geschwindigkeit auf der regennassen Fahrbahn ins Schlingern und driftete nach links.

Beim Versuch, das Fahrzeug unter Kontrolle zu bringen, knickte die Zugmaschine nach rechts ein und prallte gegen die rechte Leitplanke. Die Zugmaschine kam teils auf der Leitplanke, teils in der Böschung zum stehen, während der Auflieger auf dem Seitenstreifen zum Stillstand kam. Der Fahrer und sein 12-jähriger Sohn erlitten Prellungen. Am Lkw entstand Schaden in Höhe von ca. 60.000 Euro, an den Leiteinrichtungen der Autobahn ca. 10.000 Euro.

Der Lkw hatte neben anderen Gütern 5000 kg Zinkpulver geladen, von dem unter bestimmten Umständen eine Gefahr für die Umwelt ausgehen kann. Nachdem die Ladung unbeschädigt blieb, ergab sich zu keiner Zeit eine Gefährdung der Umwelt. Die Bergung des Lkw wurde von einem örtlichen Abschleppunternehmen durchgeführt und dauerte bis circa 2.00 Uhr. Es kam wegen des geringen Verkehrs zu keinen Stauungen. An der Unfallstelle waren die Feuerwehren Irschenberg mit vierzehn Mann sowie Au mit neun Mann im Einsatz.

Pressemeldung Polizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser