DNA-Material in Schechen gesichert

30-fache Grabschändung - Beamten bot sich trauriger Anblick

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Schechen- Am Vormittag des 26.02.2016 wurde der Polizeiinspektion Rosenheim mitgeteilt, dass es am Pfaffenhofener Gemeindefriedhof zu mehreren Fällen von Grabschändung und Sachbeschädigung gekommen sei.

Den Beamten bot sich vor Ort dann ein wirklich trauriger Anblick. Unbekannte hatten mehrere Grabstätten mit den Füßen zertrampelt, Blumenstöcke und Grablichter umhergeworfen und Dekorationsgegenstände beschädigt. Kleine zerbrochene Engel und umgeworfene, persönliche Beigaben prägten das Bild dieses Tatorts. 

Durch die Beamten der Polizeiinspektion Rosenheim wurden insgesamt 30 Grabstätten festgestellt, auf denen Grabschmuck zertreten und augenscheinlich auf den Gräbern herumgetrampelt wurde. Der entstandene Sachschaden beläuft sich derzeit auf etwa 500.- Euro. 

Am Tatort konnten Schuhabdruckspuren und DNA-Material gesichert werden. Diese Spuren werden derzeit ausgewertet, um den oder die Täter in den Ermittlungsverfahren bzgl. Sachbeschädigung und Störung der Totenruhe zu ermitteln. 

Nachdem der Tatzeitraum derzeit nicht näher eingegrenzt werden kann, werden Angehörige, Geschädigte und mögliche Zeugen gebeten, sich telefonisch mit der Polizeiinspektion Rosenheim unter 08031-200/2200 in Verbindung zu setzen.

Pressemeldung Polizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser