Scheune und Stall völlig ausgebrannt

Samerberg - Ein Großbrand hielt in der Nacht zum Freitag die Feuerwehrkräfte in Atem. Scheune und Stall eines Landwirtschaftlichen Anwesens brannten völlig aus.

Den Feuerwehrkräften gelang es aber das Haupthaus zu halten. Die Kriminalpolizeiinspektion hat die Ermittlungen zur Klärung der Brandursache aufgenommen.

Lesen Sie auch:

Artikel mit Fotos und Video

Der Brand wurde gegen 23 Uhr per Notruf gemeldet. Umliegende Feuerwehren mit insgesamt etwa 150 Einsatzkräften rückten zur Brandbekämpfung an. Bis zum Eintreffen der Löschtrupps konnten die Anwohner das Vieh unverletzt aus dem Stall bergen.

Stundenlang kämpften die Einsatzkräfte um ein Übergreifen des Brandes von der Stallung mit aufgebauter Scheune auf das angebaute Haupthaus zu verhindern. Der landwirtschaftliche Teil des Bauernhofes und ein darin abgestellter Radlader konnte nicht mehr gerettet werden und wurde zum Raub der Flammen.

In Mitleidenschaft gezogen wurde auch der Dachstuhl des Wohnhauses. Derzeit wird die Schadenshöhe auf ca. 500.000 Euro geschätzt. Die Kriminalpolizeiinspektion hat die Ermittlungen übernommen. Zur Brandursache liegen bisher keine Erkenntnisse vor.

Pressebericht Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © Reisner

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser