Türsteher und Nürnberger verpassen Schläge

Rosenheim - Prügel im Hofbräukomplex, ein aggressiver Nürnberger und drei junge Männer, die gleich zweimal zweimal attackiert wurden. Viel zu tun für die Polizei in der Nacht!

Gegen 20 Uhr wollte ein 58-jähriger Rosenheimer am Freitagabend mit seinem Fahrrad nach Hause fahren. Auf Grund seiner Alkoholisierung kam er zu Sturz und zog sich hierbei eine große blutende Platzwunde am Kopf zu.

Wie sich später herausstellte, hatte der Herrn einen Atemalkoholwert von über zwei Promille. Den Rosenheimer erwartet nun neben seinen Schmerzen auch noch ein Verfahren wegen Trunkenheit im Verkehr.

Hofbräukomplex: Vermeintlicher Türsteher schlug zu

Gegen 1 Uhr am Samstag kam es im Hofbräukomplex zu einer körperlichen Auseinandersetzung. Nachdem mehrere Gäste im Alter von 18 bis 20 Jahren einer Diskothek verwiesen wurden, kam es vor der Türe zu einem Handgemenge dieser drei Personen mit einem vermeintlichen Türsteher der Diskothek. In Folge dieser soll der Türsteher alle drei mehrmals geschlagen haben.

Der Türsteher konnte wie folgt beschrieben werden. Etwa 30 Jahre alt, 1,90 Meter groß, kräftig gebaut, halb lange, gelockte, dunkle Haare, bekleidet mit einem schwarzen T-Shirt mit weißem Aufdruck.

Samerstraße: Nürnberger wird aggressiv

Gegen 1:45 Uhr kam es in der Samerstraße zu einer Streitigkeit zwischen drei junge Männer im Alter von 18 bis 19 Jahren und einer weiteren Person.

Im weiteren Verlauf dieser Streitigkeit schubste ein ca. 30 jähriger Nürnberger einen der drei Heranwachsenden so, dass sich dieser das Knie verdrehte und sich hierbei verletzte.

Der Nürnberger fiel den eingesetzten Beamten schon vorher negativ auf. Auf Grund dieser Streitigkeit wurde er in Gewahrsam genommen.

Selbe Straße - selbe Opfer

Gegen 2:15 Uhr kam es an selber Örtlichkeit wieder zu einer körperlichen Auseinandersetzung, bei welcher die selben drei Heranwachsenden beteiligt waren. Dieses Mal wurden sie aber nach eigenen Angaben von etwa vier bis fünf Personen grundlos niedergeschlagen. Zu den Tätern konnten sie keine sachdienlichen Hinweise geben.

Auch eine vorbeifahrende Taxifahrerin, welche sich um die Erstversorgung der verletzten Jugendlichen kümmerte, konnte die unbekannten Täter nicht weiter beschreiben.

Wer sachdienliche Hinweise zu den beiden Vorfällen machen kann, soll sich bitte telefonisch bei der Polizei in Rosenheim melden unter Telefonnummer 08031 / 2002200.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser