Schleierfahnder fassen Schleuser

Rosenheim / Irschenberg – Die Schleierfahnder haben am Donnerstag eine Großraumlimousine auf der A8, nahe Irschenberg, aus dem Verkehr gezogen.

Der Fahrer, ein lettischer Staatsangehöriger, beförderte laut Bundespolizei insgesamt sechs illegal eingereiste Personen auf der Autobahn in Richtung bayerischer Landeshauptstadt.

Bei der Kontrolle der Insassen des Kompaktvans konnte sich lediglich der Lette ausweisen. Die anderen sechs Männer hatten keine Papiere dabei. Nach ersten Erkenntnissen der Rosenheimer Bundespolizeiinspektion handelt es sich um einen 28-jährigen Iraner und fünf Iraker im Alter zwischen 17 und 29 Jahren. Sie wurden jeweils wegen unerlaubter Einreise angezeigt und nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen der Obhut einer Aufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge in München anvertraut.

Gegen den mutmaßlichen Schleuser ermittelt die Bundespolizei. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft ordnete ein Münchner Gericht inzwischen die Untersuchungshaft des 28-Jährigen an.

Pressemitteilung Bundespolizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © polizei

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser