Schleierfahnder finden Rauschgift

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Bad Feilnbach - Schleierfahnder haben bei einer Kontrolle eine größere Menge Rauschgift sichergestell. Doch das war noch lange nicht alles.

Als die Beamten der Polizeiinspektion Fahndung Rosenheim am Samstag, dem 17.09.2011, nachmittags auf einem Parkplatz der A 8 den BMW mit Kurzzeitkennzeichen kontrollierten, konnte der Fahrer weder einen Führerschein noch ein anderes Ausweisdokument vorlegen. Der Mann gab im Laufe der folgenden Fahrzeugdurchsuchung zu, eine Schreckschusswaffe im Kofferraum versteckt zu haben. Die Beamten fanden dort außer der Waffe auch noch ein Messer, einen Baseballschläger und ein gefälschtes Kennzeichen. Unter dem Beifahrersitz schließlich war noch ein Tütchen versteckt, in welchem sich ein weißes Pulver befand – die Untersuchung ergab, dass es sich dabei um eine größere Menge Amfetamin handelte.

Die beiden Fahrzeuginsassen wurden daraufhin festgenommen und zur Dienststelle verbracht. Dort stellte sich heraus, dass der Fahrer den Polizisten gegenüber zuvor eine falsche Identität angegeben hatte und es sich tatsächlich um einen 22-Jährigen aus dem Landkreis Landsberg am Lech handelte. Der Grund dafür war schnell gefunden: der Mann hatte eine Fahrerlaubnissperre und außerdem zugegeben, vor kurzem Drogen zu sich genommen zu haben. Bei dem Beifahrer handelte es sich um einen 19-Jährigen aus dem schwäbischen Landkreis Unterallgäu.

Die Kripo Rosenheim ermittelte dann in diesem Fall hartnäckig weiter und fand heraus, dass das sichergestellte Amfetamin wohl aus einem Einbruch stammte, den die beiden Tatverdächtigen zusammen mit einem 23-Jährigen im Landkreis Unterallgäu begangen haben sollen. Dabei erbeuteten die Drei neben „normalen“ Wertsachen, wie zum Beispiel einer Spielekonsole, eben auch das Amfetamin und eine Haschischplatte, die der 23-Jährige behalten haben soll. Alle drei sitzen derzeit in Untersuchungshaft in verschiedenen Justizvollzugsanstalten.

Die Ermittlungen der Kripo dauern an, da derzeit geprüft wird, ob die Männer noch für weitere Straftaten in Betracht kommen.

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © DPA

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser