Zwei mutmaßliche Drogenkuriere abgefangen

+

Rosenheim/A8 - Kürzlich gingen den Schleierfahndern ein 64-jähriger Düsseldorfer mit einer stattlichen Lieferung Kokain sowie ein 63-jähriger Italiener mit acht Kilogramm Marihuana ins Netz.

Wie schon so oft bewiesen die Rosenheimer und Kreuther Schleierfahnder wieder einmal eine gute Spürnase. Kürzlich gingen den Beamten ein 64-jähriger Düsseldorfer mit einer stattlichen Lieferung Kokain und in einem anderen Fall ein 63-jähriger Italiener mit acht Kilogramm Marihuana ins Netz.

Am 14. November fiel den Rosenheimer Beamten auf der Autobahn A8 in Fahrtrichtung Süden einen verdächtigen Pkw auf, der an der Ausfahrt Bad Aibling einer Kontrolle unterzogen wurde. Unmittelbar vor dieser Kontrolle beobachtete ein Beamter, wie der Fahrer einen Gegenstand aus dem Auto warf. Bei der anschließenden Absuche wurde ein mit Klebeband umwickeltes Paket gefunden. Es handelte sich um etwa 435 Gramm Kokain. Der „Werfer“ befand sich alleine im Fahrzeug. Auf Vorhalt räumte der 64-jährige Mann aus Düsseldorf ein, das Drogenpaket im Auftrag eines ihm flüchtig bekannten Mannes nach Salzburg zu transportieren. Zudem wurde festgestellt, dass der Rauschgiftkurier mit einem gefälschten Führerschein und ohne gültige Fahrerlaubnis unterwegs war. Die Folgeermittlungen wurden von der Rosenheimer Kripo übernommen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Traunstein erließ der Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Rosenheim Haftbefehl gegen den Düsseldorfer. Er wurde in die Justizvollzugsanstalt München-Stadelheim eingeliefert.

Eine weitere Festnahme eines mutmaßlichen Drogenkuriers gelang bereits Ende September. Eine Streife der Schleierfahndung Kreuth unterzog ebenfalls auf der A8 in Richtung Salzburg, diesmal am Parkplatz „Eulenauer Filz“ Nähe Irschenberg, ein Fahrzeug mit deutschem Ausfuhrkennzeichen einer Routinekontrolle. Das Cabrio war einige Tage zuvor in Starnberg von einem 33-jährigen Italiener gekauft worden. Bei der Kontrolle war ein 63-jährigen Italiener am Steuer, der Mann war alleine unterwegs. Nachdem im Fahrzeugfond zunächst geringe Mengen Rauschgift festgestellt wurden, durchsuchten die Beamten den Pkw genauer. Im Kasten für das Cabrioverdeck entdeckten sie schließlich etwa 8 kg Marihuana, das der Fahrer seinen Angaben nach im Auftrag seines 33-jährigen Landsmannes von Belgien nach Italien transportieren sollte. Auch in diesem Fall übernahm die Rosenheimer Kripo die weiteren Ermittlungen und erwirkte auf Antrag der Staatsanwaltschaft Traunstein zwei Haftbefehle gegen die beiden Italiener. Während der Haftbefehl gegen den festgenommenen 63-jährigen Fahrer des Cabrio sofort vollzogen und er in die JVA München-Stadelheim eingeliefert wurde, wird nach dem flüchtigen 33-jährigen Auftraggeber international gefahndet.  

Pressemeldung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser