A8: Schleuserfahrzeug gestoppt

Irschenberg - Ein Italiener und zwei Serben stehen im Verdacht, am Donnerstag zwei Frauen illegal nach Deutschland gebracht zu haben.

In den Vormittagsstunden kontrollierten Schleierfahnder die Insassen eines Fahrzeugs mit deutschen Kennzeichen bei Irschenberg. Der Fahrer, ein 59-jähriger Italiener, konnte sich ordnungsgemäß ausweisen, ebenso wie zwei seiner serbischen Mitfahrer im Alter von 29 und 31 Jahren. Schnell war klar, dass die Frauen aus Serbien, 18 und 46 Jahre alt, keine Papiere dabei hatten. Die Jüngere von ihnen gab an, die Verlobte des 29-jährigen Beifahrers zu sein.

Die Rosenheimer Bundespolizei nahm die Ermittlungen wegen Einschleusens von Ausländern auf. Eigenen Angaben zufolge hatten sich die Frauen in ihrem Heimatland Schleusern anvertraut. Diese sollten die Damen für jeweils mehrere tausend Euro nach Deutschland bringen. Die Männer, die schon seit längerem in Deutschland wohnen, haben einen Teil des illegalen Transports offenbar von Italien aus übernommen.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen konnten alle drei Männer die Dienststelle verlassen. Sie werden sich wegen Einschleusens von Ausländern verantworten müssen. Die ältere Frau, die ein Schutzersuchen gestellt hatte, wurde an eine zentrale Aufnahmestelle für Flüchtlinge weitergeleitet. Hingegen musste die unerlaubt eingereiste 18-Jährige das Land wieder verlassen.

Pressemitteilung Bundespolizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © re

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser