Spritztour: Junge lebensgefährlich verletzt

+

Schnaitsee - Er wollte mit dem Kleinkraftrad seines Freundes nur eine Runde drehen: Ein 14-Jähriger hat einem Auto die Vorfahrt genommen und kämpft jetzt um sein Leben.

Am 19. Juni, gegen 17 Uhr, ereignete sich auf der Ortsverbindungsstraße von Schnaitsee nach Titlmoos ein schwerer Verkehrsunfall, bei dem ein 14-Jähriger aus dem Gemeindebereich Babensham lebensgefährlich verletzt wurde.

Die Erstmeldung

Der Jugendliche unternahm mit dem Kleinkraftrad seines Freundes, ohne dessen Erlaubnis, eine Spritztour auf öffentlichem Verkehrsgrund. Eine entsprechende Fahrerlaubnis besaß der 14-jährige aufgrund seines Alters noch nicht. Direkt an der Landkreisgrenze, auf Höhe Ed, fuhr er, ohne auf die Vorfahrt zu achten, auf die Gemeindeverbindungsstraße ein. Der 14-Jährige übersah dabei eine 18-Jährige aus dem Landkreis Mühldorf a. Inn, die mit ihrem Pkw von Ed kommend in Richtung Titlmoos fuhr. Es kam zu einem Frontalzusammenstoß.

Der Jugendliche, der keinen Sicherheitshelm trug, erlitt durch den heftigen Aufprall u. a. lebensbedrohliche Kopfverletzungen. Er wurde nach längerer notärztlicher Versorgung vor Ort mit dem Rettungshubschrauber Christoph 14 ins Klinikum Traunstein geflogen. Die Pkw-Fahrerin erlitt einen schweren Schock und leichtere Verletzungen. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden.

Die Feuerwehr Schnaitsee war mit drei Fahrzeugen und ca. 25 Mann im Einsatz. Die Feuerwehr sperrte die Unfallstelle ab, regelte den Verkehr und säuberte die Unfallstelle. Die Staatsanwaltschaft Traunstein ordnete zur Klärung des genauen Unfallhergangs ein unfallanalytisches und ein unfalltechnisches Gutachten an beiden Fahrzeugen an. Die Gemeindeverbindungsstraße war über zwei Stunden komplett gesperrt.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Trostberg

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser