In der Asyl-Unterkunft in Schonstett

Somalier (30) greift Mitbewohner mit Messer an

Schonstett - Infolge einer Auseinandersetzung ist am Montag ein 30-Jähriger mit einem Messer auf einen 20-Jährigen losgegangen. Jetzt erwartet ihn ein Ermittlungsverfahren:

Am Montagabend kam es zu einer schwerwiegenden Auseinandersetzung in der Asylunterkunft in Schonstett. Ein betrunkener 30-jähriger Somalier fing wegen einer Nichtigkeit mit seinen nigerianischen Mitbewohnern einen Streit an und griff hierbei einen 20-Jährigen mit einem Messer an. Dieser konnte jedoch den Angriff abwehren und blieb unverletzt.

Die Polizei Wasserburg rückte mit Unterstützungskräften aus Rosenheim an. Der nach wie vor aggressive Somalier wurde mit Pfefferspray angriffsunfähig gemacht. Er musste sich einer Blutentnahme unterziehen und wurde anschließend in ein Krankenhaus gebracht. Ihn erwartete nun ein Ermittlungsverfahren wegen eines versuchten Gewaltdelikts.

Pressemeldung Polizeiinspektion Wasserburg

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser