Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Zusammenstoß mit 80.000 Euro Schaden

Schonstett - Ein Unfall, bei dem zwei Autos zusammengestoßen sind, hat nicht nur hohen Sachschaden verursacht. Drei Personen wurden dabei verletzt.

Am Karfreitag, 29. März, um 12 Uhr, ereignete sich auf der Friebertinger Kreuzung bei Schonstett ein Verkehrsunfall mit Personenschaden.

Ein 45-jähriger Mann aus Kolbermoor befuhr mit seinem Mercedes CLS die Kreisstraße RO35 aus Richtung Evenhausen kommend in Richtung Rosenheim. An besagter Kreuzung, kurz vor Schonstett, beabsichtigte er die übergeordnete Staatsstraße 2092 zu überqueren und fuhr unter Missachtung des Stopp-Schildes ohne Anzuhalten in den Kreuzungsbereich ein.

Hierbei kam es zur Kollision mit einem von rechts kommenden BMW, welcher von einem 50-jährigen Herrn aus dem Landkreis Rosenheim gesteuert wurde.

Der BMW-Fahrer und seine Gattin, welche mit ihm im Fahrzeug saß, wurden per Rettungsdienst ins Klinikum Wasserburg verbracht, durften das Krankenhaus jedoch bereits kurze Zeit später wieder verlassen. Sie erlitten ebenso wie der Fahrer des Mercedes hauptsächlich Prellungen.

An beiden neuwertigen Fahrzeugen entstand Totalschaden, deren Höhe auf insgesamt mindestens 80 000 Euro geschätzt wird.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Wasserburg

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare