Schuppen niedergebrannt, Feuerwehr verhindert Schlimmeres

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Pfraundorf - In der Nacht zum Montag, 9. Mai, ist ein Schuppen vollständig niedergebrannt. Feuerwehrkräfte konnten ein Übergreifen auf das Haupthaus verhindern. **Erstmeldung mit Bildern und Video**

Erstmeldung mit Bildern und Video

Der Brand wurde gegen 2.15 Uhr bemerkt und per Notruf gemeldet. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte umliegender Feuerwehren stand der Schuppen, der direkt an ein Mehrparteienhaus angebaut war, bereits vollständig in Flammen. Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehrkräfte konnte ein Übergreifen auf das Wohngebäude verhindert werden.

Eine 50-jährige Anwohnerin erlitt eine leichte Rauchvergiftung und wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Die übrigen zehn Bewohner blieben unverletzt.

Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf mindestens 25.000 Euro.

Die Kriminalpolizeiinspektion Rosenheim hat die Ermittlungen aufgenommen. Bisher haben sich keine Hinweise für vorsätzliches Handeln ergeben. In Zusammenarbeit mit einem Gutachter des Landeskriminalamts werden die Beamten in den nächsten Tagen weitere Untersuchungen zur Feststellung der Brandursache vornehmen.

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser