Schwelbrand in der Färberstraße

Rosenheim - Ein Bewohner eines Mehrfamilienhauses in der Färberstraße meldete in der Nacht zum Montag einen Ofenbrand bei der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd. **Erstmeldung mit Bildern**

Die sofort verständigten Feuerwehren aus Rosenheim und den Stadtteilen Pang, Aising und Aisinger-Wies konnten in kürzester Zeit den Schwelbrand unter Kontrolle bringen, obwohl die Kälte die Löscharbeiten stark behinderten. Die Kripo Rosenheim hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Nach den bisherigen Feststellungen ergaben sich keine Hinweise auf ein Fremdverschulden. Ein technischer Defekt an einem gasbetriebenen Heizofen kann brandursächlich gewesen sein. Ein Schwelbrand griff dann auf die Holzbalkendecke und den Dachstuhl über. Der Sachschaden wird auf eine fünf- bis sechsstellige Summe geschätzt.

Personen wurden nach den bisherigen Erkenntnissen nicht verletzt. Rettungskräfte des Roten Kreuzes waren vorsorglich vor Ort.

Alle Bewohner mussten das Objekt verlassen. Fünf Personen konnten nicht mehr in ihre Wohnungen zurückkehren und mussten anderweitig untergebracht werden. Vier Personen wurden von der Bundespolizei vorübergehend aufgenommen. Eine Personen fand eigenständig für den Rest der Nacht eine Bleibe.

Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd

Lesen Sie auch:

Ofen verursacht Zimmerbrand

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © Reisner

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser