Schwelbrand in Mehrfamilienhaus

Rosenheim - Zu einem Schwelbrand kam es in der Nacht zum Mittwoch in einem Gasthaus mit Pension in der Küpferlingstraße. Mehrere Personen erlitten Rauchgasvergiftungen. Die Brandursache ist noch nicht geklärt.

Aus dem Kellerbereich hervorquellender, dicker, schwarzer Rauch wurde der Einsatzzentrale der Polizei gegen 1 Uhr gemeldet. Sofort wurde über die Integrierte Leitstelle Rosenheim die Verständigung von Feuerwehr und Rettungsdiensten veranlasst.

Als die ersten Polizeistreifen am Brandort eintrafen, war das Gebäude bereits stark verraucht und Gänge und Treppenhaus ohne Atemschutz nicht mehr zu betreten. Kurz darauf eintreffende Feuerwehrkräfte konnten nach Absuche der Zimmer und Wohnungen mehrere Personen aus dem Haus begleiten.

Den Schwelbrand in einem Kellerraum brachte die Feuerwehr in kurzer Zeit unter Kontrolle. Insgesamt hatten sich 26 Personen in dem Anwesen befunden. Acht Personen mussten von den Rettungsdiensten in umliegende Krankenhäuser zur Behandlung leichter Rauchgasvergiftungen gebracht werden.

Der Sachschaden wird auf ca. 30.000 Euro geschätzt. Die Freiwillige Feuerwehr Rosenheim war mit 5 Fahrzeugen und 35 Einsatzkräften vor Ort. Aus dem Bereich des Rettungsdienstes mit Notärzten waren 75 Einsatzkräfte tätig. Die Brandursache ist derzeit noch unklar.

Unter Einbindung eines Brandermittlers des Bayerischen Landeskriminalamts, führt die Kriminalpolizei Rosenheim die Ermittlungen.

Pressemitteilung des Polizeipräsidium Oberbayern

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser