Schwerer Motorradunfall nach Spurwechsel

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim - Ein Spurwechsel eines Autos war ursächlich für einen schweren Sturz eines Motorradfahrers auf der A8. Der Unfallverursacher fuhr einfach weiter:

Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich am Donnerstag um 19.45 Uhr auf der Autobahn A8, kurz nach dem Inntaldreieck. Eine Gruppe von drei kanadischen Motorradfahrern war mit ihren in Frankfurt ausgeliehenen Maschinen auf der mittleren Fahrspur in Richtung München unterwegs. Plötzlich wechselte ein bislang unbekannter Pkw-Lenker unmittelbar vor dem ersten Kradfahrer die Fahrspur.

Ein 43-jähriger Mann wollte einen Zusammenstoß vermeiden und wich nach links aus. Dadurch kam er jedoch ins Schleudern, konnte sein Motorrad nicht mehr unter Kontrolle halten und stürzte. Im Anschluss schlitterte er noch ca. 200 m über die Autobahn und prallte gegen die rechte Leitplanke. Dabei zog er sich schwere Verletzungen zu.

Mit dem Notarzt wurde er ins Aiblinger Klinikum verbracht. Der Sachschaden liegt bei ca. 10.000 Euro. Der Unfallverursacher, es handelt sich um einen dunklen Pkw, fuhr einfach weiter.

Zeugen, die den Unfall beobachtet haben, werden gebeten, sich unter der Tel.-Nr. 08035/9068-0 mit der Verkehrspolizeiinspektion Rosenheim in Verbindung zu setzen.

Pressemeldung VPI Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser