Hauswand und Baum nur knapp verfehlt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Tuntenhausen - Ohne Helm und ohne Führerschein - dafür mit Alkohol im Blut und mindestens einem Schutzengel: Ein Motorradunfall endete für einen 20-Jährigen noch glimpflich!

In der Nacht von Mittwoch, 8. Oktober, kam es zu einem schweren Unfall in Tuntenhausen, Ortsteil Schönau. Ein junger Mann fuhr gegen 23.35 Uhr mit einem neuen Motorrad der Marke Yamaha die Lindenstraße entlang. Aus bisher ungeklärter Ursache kam der Fahrer in einer Kurve zu Fall und rutschte in ein Beet mit Baum vor dem dortigen alten Schulgebäude. Das Motorrad schleuderte hinter den Baum, der Fahrer blieb schwer verletzt auf der Straße liegen.

Der 20-Jährige hatte dennoch ungeheures Glück: Trotz fehlenden Helmes und fehlender Schutzbekleidung erlitt er „nur“ eine stark blutende Kopfplatzwunde und Schürfwunden am ganzen Körper. Er schlitterte mit Jeans und T-Shirt bekleidet knapp am Baum und an einem geparkten Auto vorbei. Auch die Hauswand verfehlte er glücklicherweise. Ein Fremdschaden entstand somit nicht. Das Motorrad ist nun jedoch wirtschaftlicher Totalschaden.

Während der Unfallaufnahme durch Beamte der Polizeiinspektion Bad Aibling wurde festgestellt, dass sich am Fahrzeug kein Kennzeichen befand. Außerdem war der Fahrer nicht im Besitz einer für das Kraftrad benötigten Fahrerlaubnis und stand unter Alkoholeinfluß. Es wurde eine Blutprobe zur Bestimmung des Blutalkoholwertes entnommen.

Den Fahrer erwarten nun Anzeigen wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis, ohne Versicherungsschutz, Vergehen gegen die Abgabeordnung und Trunkenheit im Verkehr.

Pressemeldung Polizeiinspektion Bad Aibling

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser