Per Hubschrauber in Klinik geflogen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Hohenthann - Schwer verletzt musste ein Mann mit dem Heli in die Klinik geflogen werden, nachdem ein anderer Autofahrer seinen Wagen gerammt hatte. Auch seine Tochter wurde verletzt:

Am Morgen des 04.06.2014 ereignete sich auf der Staatstraße 2089 erneut ein schwerer Verkehrsunfall. Zwischen den Ortsteilen Schönau und Hohentann wollte ein 34-jähriger Autofahrer die Staatstraße an der Abzweigung Thal kreuzen. Er übersah dabei einen 59-jährigen Tuntenhausener, der seine Tochter zur Schule fahren wollte. Beide Fahrzeuge krachten zusammen und wurden von der Fahrbahn geschleudert.

Der 59-Jährige war im Fahrzeug eingeklemmt. Er konnte durch die Feuerwehr herausgeschnitten werden und wurde mit dem Verdacht auf innere Verletzungen per Rettungshubschrauber in ein Klinikum nach München geflogen. Seine 16-jährige Tochter erlitt Verletzungen im Bauchbereich und kam ins Krankenhaus. Der eigentliche Unfallverursacher blieb unverletzt.

Der Gesamtschaden wird auf weit über 10.000 Euro geschätzt. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Die Staatsstraße musste für etwa eine Stunde komplett gesperrt werden. Vor Ort waren die Feuerwehren Ostermünchen, Schönau und Beyharting mit insgesamt 30 Mann.

Pressemeldung Polizei Bad Aibling

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser