Schwerverletzte bei Sturz von Harley-Davidson

Irschenberg - Ein 58-jähriger Dachauer fuhr mit seiner Begleiterin auf der A8 in Richtung München auf der rechten Spur. Ein anderer Autofahrer bemerkte sie beim Fahrbahnwechsel nicht...

Der Unfall ereignete sich am Sonntag gegen 14.35 Uhr, als sich der Verjehr an der Steigungsstrecke des Irschenbergs staute. Ein auf der mittleren Spur fahrender 59-Jähriger aus der Region bemerkte seinen anhaltenden Vordermann zu spät und wich mit seinem Skoda auf die rechte Spur aus. Er fuhr dem Krad auf, die Beiden wurden heruntergeschleudert und stürzten auf die Fahrbahn. Der Dachauer kam mit Verdacht auf Rippenbrüche und einer Kopfplatzwunde ins Krankenhaus Agathried, die 45-Jährige mit Verdacht auf Becken- und Wirbelbrüche mit dem Hubschrauber ins Klinikum Großhadern. Die Feuerwehren Au und Irschenberg übernahmen die Verkehrslenkung.

Die Autobahn musste für eine halbe Stunde komplett gesperrt werden. Der Verkehr staute sich bis zum Inntaldreieck zurück. Ab dem späten Vormittag kam es vor allem auf der A8 in Fahrtrichtung München zu größeren Stauungen. Obigen Unfall eingerechnet ereigneten sich zwischen 10.50 Uhr und 17.20 Uhr zehn Verkehrsunfälle mit insgesamt 27 beteiligten Fahrzeugen und einem Gesamtschaden von mehr als 100.000 Euro. Außerdem wurden vier weitere Personen jeweils leicht verletzt. Unfallursache war in den meisten Fällen ein zu geringer Sicherheitsabstand.

Pressemitteilung Verkehrspolizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser