Selbsternannter Offroad-Fahrer bleibt in Mangfall stecken

+

Rosenheim -Eine besondere Freizeitbeschäftigung hatte sich ein 25-jähriger Tuntenhausener ausgedacht, der zusammen mit einer 19-jährigen Begleiterin am Sonntagnachmittag in seinem Jeep in Rosenheim unterwegs war.

Erstmeldung mit weiteren Bildern und Video

Er versuchte auf Höhe der Hochfellnstraße die Mangfall zu durchfahren, was er in der Vergangenheit offenbar bereits mehrfach erfolgreich geschafft hatte. Diesmal ging es allerdings schief, da er mit dem Fahrzeug in einer Untiefe stecken blieb.

Nachdem er den Jeep ohne fremde Hilfe nicht mehr ans Ufer brachte, wollte er ihn zunächst mittels eines Abschleppseils, das er am Pkw eines Freundes anbringen wollte, herausziehen. Dies wurde von der Polizei allerdings unterbunden, da die Erfolgsaussichten gering waren. Stattdessen wurden die Feuerwehren Rosenheim und Aisingerwies alarmiert, die das Fahrzeug nach etwas über einer Stunde letztlich mittels einer Seilwinde bergen konnten.

Glücklicherweise liefen am Jeep keine Flüssigkeiten aus, es entstand lediglich geringer Flurschaden im Uferbereich.

Als Folgen für den jungen Mann bleiben nun ein defektes Auto, eine leichte Unterkühlung und die Kosten für die Bergung und eine Ordnungswidrigkeitenanzeige, was der Tuntenhausener aber mit den Worten „Ich bin halt ein großes Kind“ recht locker nahm.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser