Serie von Motorroller-Diebstählen aufgeklärt

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Teile des Diebesgutes konnten bereits gefunden werden. Auch dieser Roller gehört dazu.

Waldkraiburg - Eine Einbruchs- und Diebstahlserie von Kleinkriminellen hat endlich ein Ende. Insgesamt in 52 Fällen hatte die Polizei gegen die vier Jugendlichen ermittelt.

Der Diebstahl von Kleinkrafträdern, wie Motorrollern, oder der klassische Fahrraddiebstahl wird der Kleinkriminalität zugeordnet. Der Täter, welcher Straftaten dieser Deliktsqualität begeht, werden demnach als Kleinkriminelle bezeichnet. Auch so eine Gruppe Waldkraiburger Jugendlicher im Alter von 14 bis 16 Jahren, die seit Anfang März bis zuletzt in der Nacht des 28. Mai, eine Serie von Roller- und Fahrrad-Diebstählen, kleinen Einbruchsdiebstählen in Verkaufsständen und Sachbeschädigungen „hinlegten“. Sie verursachten einen Gesamtschaden von rund 30.000 Euro. Insgesamt ermittelte die Polizei Waldkraiburg in 52 Fällen, die auf das Konto einer Gruppe vier Jugendlicher ging.

Schon im April gelang es der Waldkraiburger Polizei in Zusammenarbeit mit ihren Mühldorfer Kollegen zwei Haupttäter „aus den Verkehr zu ziehen“. Rund 18 Diebstähle von Rollern und Kfz-Emblemen wurden ihnen vorgeworfen und bei der Staatsanwaltschaft zur Anzeige gebracht.

Normalerweise würde eine solche Festnahme gerade jugendlichen Tätern einen „Dämpfer“ verpassen. Bei dieser Gruppierung war dies nicht der Fall. Inzwischen hatte sich bei ihnen der Rollerdiebstahl zu einer Art „Hobby“, welches ihnen den nötigen Kick verschaffte, entwickelt. Denn ab den 20. Mai häuften sich erneut die Diebstähle und die Vermutung lag nahe, dass hier wieder die bekannte Gruppierung unterwegs war.

Jedoch erfuhr die Serie eine Steigerung, die nun schon über die bereits zitierte Kleinkriminalität hinausging. Die Gruppe begann die Rolltore von insgesamt fünf Sammeltiefgaragen zu beschädigen, damit diese nicht mehr geschlossen werden konnten. Durch diese kriminelle Vorbereitungshandlung konnte sie später am Abend oder in der Nacht leicht in die Tiefgarage gelangen und sich dort Motorroller „vornehmen“. Dabei zogen sie meistens an den Wochenenden in oft unterschiedlicher Zusammensetzung los, klauten hauptsächlich Motorroller, um damit „nur“ herumzufahren. Anschließend warfen sie die Kleinkrafträder wieder weg. Da sie die Lenkradschlösser aufbrachen und die Roller „kurzschlossen“, waren sie dementsprechend erheblich beschädigt. So hatten die Eigentümer der Roller, die fast alle wieder zurückgegeben werden konnten, natürlich nicht mehr viel Freude damit. Richtig gefährlich hätte es werden können, wäre ihnen auch der Diebstahl eines schweren Motorrads Ducati und einer 1000-er BMW gelungen. Die beiden Krafträder beschädigten sie lediglich bei ihren Aufbruchsversuchen. Die jungen Burschen, die vermutlich nur Fahrerfahrung mit getunten Kleinkrafträdern haben, hätte bei einer „Spritztour“ mit den PS-starken Maschinen sich selbst und andere gefährdet.

Auch drei Einbrüche in Verkaufsständen für Döner bzw. Erdbeeren und Spargel verübte die Gruppierung, die am Wochenende des 27. bis 28. Mai nun zu dritt „auf Tour“ waren. Das Stehlgut waren einige wenige Lebensmittel. So wie bei den Rollerdiebstählen stand auch hier die Lust an der Tat und Beschädigung im Vordergrund. Die Beute an sich, auf die der Dieb normalerweise abzielt, war eher Nebensache und wurde oft gleich wieder weggeworfen.

Die Polizei Waldkraiburg gelang nach einer längeren Zeit operativer ziviler Maßnahmen am 28. Mai die entscheidenden Festnahmen. Einer Streife fielen die drei bereits bekannten Tatverdächtigen (14, 15 und 16 Jahre alt) gegen 5 Uhr in der Innenstadt auf. Die Jugendlichen merkten dies auch und traten sofort die Flucht an. Die Beamten konnte nach einer längeren Verfolgung gleich einem „Katz- und Maus-Spiel“ die Burschen dingfest machen. In ihrem Rucksack fand sich Diebesgut und Einbruchswerkzeug.

Nun stehen die umfangreichen Ermittlungen zu allen Taten kurz vor dem Abschluss. Aber auch hier war insbesondere von dem 16-jährigen Haupttäter wenig Kooperation zu merken.

Es bleibt zu hoffen, dass sich die Jugendlichen vor dem Jugendrichter etwas besser benehmen.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Waldkraiburg

Quelle: innsalzach24.de

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser