Mitfahrer verhindern Gefängnisstrafe

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Burghausen - Solidarische Mitfahrer bewahrten einen Rumänen vor einer Gefängnisstrafe. Sie legten zusammen und zahlten die geforderte Geldstrafe.

Die Überprüfung eines rumänischen Mercedes Vito durch die Burghauser Schleierfahndung ließ das rote Lämpchen im Fahndungscomputer gleich doppelt aufleuchten: einer der rumänischen Mitfahrer, wohnhaft in Berlin, war von der Staatsanwaltschaft Amberg wegen Diebstahls zur Aufenthaltsermittlung ausgeschrieben.

Hier stellten die Beamten seine ladungsfähige Adresse fest. Gegen einen zweiten Rumänen bestand ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Wetzlar wegen Unterschlagung. Seiner sofortigen Inhaftierung konnte er nur durch Zahlung der geforderten Geldstrafe entgehen. Da der Mann aber nicht so viel Geld dabei hatte, zeigten sich die übrigen Mitfahrer solidarisch und legten für den notwendigen Betrag zusammen.

Die Schleierfahnder zogen das Geld für die Staatskasse ein und die Rumänen konnten ihre Reise gemeinsam fortsetzen.

Pressemitteilung Polizeistation Fahndung Burghausen

Quelle: innsalzach24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser