Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Am Samstagnachmittag in Soyen

In Asylunterkunft: Renitenter Mann muss gefesselt werden

Soyen - Am Samstagnachmittag wurde zunächst der Rettungsdienst in die örtliche Asylbewerberunterkunft gerufen. Grund war ein nigerianischer Asylbewerber.

Der Mann soll nach vermeintlichem Alkohol- und Drogenkonsum desorientiert gewesen sein und ärztlicher Hilfe bedurft haben. Der Mann sollte dann mit Hilfe der Wasserburger Polizei einem Klinikum zugeführt werden. 

Er wehrte sich jedoch gegen die Maßnahmen, so dass er zu Boden gebracht und gefesselt werden musste. Die Polizeibeamten wie auch der junge Mann blieben unverletzt. Der Mann muss nun mit einer Anzeige wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte rechnen.

Pressemeldung Polizei Wasserburg

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare