Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Polizei auf Bundesstraße bei Soyen gefordert

Pritschenwagen, Transporter, Lkw: Unfall mit Domino-Effekt auf B15

Unfall (Symbolbild)
+
Unfall (Symbolbild)

Soyen - Am Freitag (5. November) gegen 8.30 Uhr fuhr ein 38-Jähriger aus dem Gemeindebereich Soyen mit seinem Pritschen-Fahrzeug auf der B15 von Wasserburg kommend in Fahrtrichtung Landshut.

Die Pressemitteilung der Polizei im Wortlaut:

Ihm folgten ein Transporter und ein Lkw. Auf Höhe der Abzweigung nach Thal bremste der 38-Jährige ab, um nach rechts in Richtung Thal abzubiegen. Der Fahrer des Transporters, ein 39-jähriger Kraftfahrer aus Maitenbeth, erkannte dies zu spät und konnte einen Auffahrunfall nur vermeiden, indem er nach links in Richtung Gegenfahrbahn auswich. Der Lkw-Fahrer, ein 36-jähriger Tscheche, reagierte ebenfalls zu spät und schob sich mit seinem Lkw rechts an dem Transporter vorbei, der aber wegen dem Gegenverkehr wieder nach rechts auf seine Spur zurückfuhr und dabei seitlich mit dem Lkw , der sich mittlerweile neben ihm befand, zusammenstieß.

Bei dem Verkehrsunfall wurde niemand verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 10.000 Euro. Im Rahmen der Verkehrsunfallaufnahme nahmen die Polizeibeamten bei dem Fahrer des Transporters Alkoholgeruch wahr. Ein Alkoholtest bekräftigte den Verdacht. Der Führerschein wurde sichergestellt, der Fahrer musste eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Ihn erwartet eine empfindliche Strafe.

Pressemitteilung Polizei Wasserburg

Kommentare