"Wo kemman'S denn her?" - "Da hint"

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Winhöring - Ungewollt komisch verlief offenbar eine Verkehrsbefragung auf der B588 bei Winhöring. Die Polizei Altötting berichtet launig über das Frage- und Antwortspiel...

Gelegentlich und fälschlicherweise wird dem Bayern wortkarge Unfreundlichkeit unterstellt. Tatsächlich bemüht er sich wohl eher Dinge kurz und prägnant – auch mit Mitteln der Lautmalerei - auszudrücken, ohne dabei eben viele Worte zu verschwenden. So kann beispielsweise ein „Äha!“, in seiner geradezu prototypischen Kürze, insgesamt jedoch als Sammelausdruck tiefempfundenen Erstaunens oder auch herzlicher Entschuldigung eingeordnet werden.

Wenn sich die morgendliche Wortkargheit eines eingeborenen Autofahrers mit der Wissbegierigkeit einer Straßenbaubehörde paart, wird – wie diese Woche auf der B588 bei Winhöring geschehen – die Bundesstraße zum Outdoor-Sprachlabor des Bajuvarischen. Dort führten Mitarbeiter der Straßenmeisterei Neu- und der Polizeiinspektion Altötting eine Verkehrsbefragung durch, die aufgrund ihres Erhebungsrasters nach dem Woher, Wohin und Warum schon in den Grenzbereich des Lebensphilosophischen ausgriff. Mit der statistischen Absicht, Quell- und Zielverkehr wie auch den Grund der Fahrt zu erheben, war den Chauffeuren mit den drei Formeln „Wo kemman`S denn her? / Wo fahrn`S denn hi? / Wo wohnan`S denn?“ der Befragungskontext durch das heruntergekurbelte Autofenster übermittelt worden. Genau so prägnant und in der eingangs erwähnten linguistischen Stammeseigenart antworteten manche Kraftfahrer wahrheitsgemäß aber interpretationsfähig: „Vo dahoam! / In d`Arbat! / Da hint!“, so dass der brave Interviewer seine Zählstricherl für den Straßenzensus eigentlich nur ansatzweise in der Dokumentationsliste positionieren konnte.

Man muss kein Hellseher sein, um zu erahnen, dass der abendliche Befragungsablauf - von den Antworten her – inhaltlich genauso prägnant, jedoch mit geringfügig abgeänderter Reihenfolge verlief!

Pressemitteilung Polizei Altötting

Quelle: innsalzach24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser