St2359: In letztem Moment ausgewichen

Autofahrer geriet auf Gegenfahrbahn - Ausweichmanöver gegen Leitplanke

Vogtareuth - Weil ihm ein anderes Auto auf seiner Fahrbahnseite entgegenkam, war ein Autofahrer auf der St2359 zu einem Ausweichmanöver gezwungen. Dabei entstand ein hoher Sachschaden. 

Die Pressemitteilung im Wortlaut:


Ein 30-jähriger Autofahrer aus Vogtareuth befuhr am Montag, den 6. April, gegen 8.45 Uhr, die Staatsstraße 2359 mit seinem weißen Mercedes-Benz in Fahrtrichtung Wasserburg. In einer langgezogenen Linkskurve, etwa auf Höhe des Ortsteils Eglham, kam dem Fahrer ein schwarzer Pkw mit Traunsteiner Kennzeichen auf seiner Fahrbahnseite entgegen. 

Der Vogtareuther konnte gerade noch ausweichen


, um einen Frontalzusammenstoß vermeiden. Dadurch touchierte der 30-Jährige die Leitplanke und es entstand ein am Mercedes ein Sachschaden von rund 5000 Euro. Der andere Unfallbeteiligte fuhr einfach weiter, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Beim Fahrzeugführer soll es sich um einen Mann gehandelt haben, eine genauere Beschreibung liegt nicht vor. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei Rosenheim unter der

Telefonnummer 08031/200-2200

, in Verbindung zu setzen.

Pressemitteilung der Polizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare