Staatsstraße war zwei Stunden gesperrt

Rosenheim - Um einen Zusammenstoß mit einem entgegenkommendem Auto zu verhindern, wich ein Lkw nach rechts auf das Bankett aus und blieb in der Erde stecken.

Am Donnerstag gegen 11.35 Uhr befuhr ein 53-jähriger Fürstenzeller mit seinem Lkw die Wasserburger Straße in Fahrtrichtung Vogtareuth.

Kurz nach der Ortschaft Ziellechen kamen dem Lkw mehrere Fahrzeuge entgegen, das letzte Fahrzeug, ein weißer Kombi, wollte wohl die vorrausfahrenden Fahrzeuge überholen, hierbei befuhr er zur Hälfte die Fahrspur der Gegenrichtung.

Um einen Zusammenstoß mit dem Pkw zu verhindern, reagierte der Lkw-Fahrer sofort, er wich nach rechts auf das Bankett aus. Dieses gab aufgrund vorausgegangener Bauarbeiten stark nach, hierdurch kippte der Lkw nach rechts und blieb in der Erde stecken.

Nur durch eine zweistündige Sperrung der Staatsstraße, sowie der tatkräftigen Hilfe der Feuerwehr Zaisering und der Straßenmeisterei konnte der Lkw letztendlich mittels eines Krans aus dem Graben geborgen werden.

Die Polizei Rosenheim sucht nun Zeugen, welche Angaben zu dem weißen Kombi oder zum Unfallhergang mitteilen können Tel.: 08031 / 200-0.

Pressemitteilung der Polizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser