Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Stromversorgung war am Dienstag über eine Stunde weg

„Blackout“ jetzt auch in Steinhöring: Das steckt dahinter

Während überall von Energiekrise und Blackout die Rede ist, kam es am Dienstag (11. Oktober) bei Steinhöring (Landkreis Ebersberg) zu einem Stromausfall. Es ist nicht der erste Fall in der Region.

Steinhöring – Am 11. Oktober kam es in der Nähe von Steinhöring zwischen 10.30 Uhr und 11.30 Uhr zu einem Totalausfall der Stromversorgung. Verantwortlich hierfür war der Holzschlag eines 38-jährigen Forstbesitzers aus dem Landkreis Erding. Der 38-Jährige führte westlich von Rinding Baumfällarbeiten durch. Hierbei unterschätze er die Höhe eines zu fällenden Baumes, wodurch dieser die Leitungen einer Hochspannungsleitung beschädigte und das Stromnetz für kurze Zeit in der Umgebung lahmlegte. Glücklicherweise wurde bei dem Unfall niemand verletzt, wie die zuständige Polizeiinspektion Ebersberg nun mitteilte.

Während es in diesem konkreten Fall schnell eine nachvollziehbare Erklärung gab, sah das bei den vergangenen größeren Stromausfällen in der Region teilweise anders aus: Ende September gab es Stromausfälle in der Gemeinde Großkarolinenfeld sowie den Rosenheimer Stadtteilen Aising und Aisingerwies. Am 2. Oktober waren Teile der Gemeinden Albaching und Rechtmehring zeitweise von der Stromversorgung abgeschnitten. In all diesen Fällen blieben die Ursachen länger ungeklärt oder sind es noch immer.

In einer Zeit, in der die Sorge vor einer Energiekrise in Teilen der Bevölkerung ständig wächst und die Stadt Rosenheim diskussionswürdige Flyer verschickt, sorgen solche Episoden fehlender Stromversorgung wohl für noch mehr Verunsicherung. Das Medizinische Katastrophen-Hilfswerk (MHW) in Tuntenhausen bietet bereits Kurse an(Plus-Artikel), wie man sich auf einen wirklichen Blackout vorbereiten kann. Der Zulauf ist groß.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Ebersberg/ fl

Rubriklistenbild: © Jan Woitas/dpa

Kommentare