Betrunkener Unfallfahrer war bereits gesucht

Stephanskirchen - Nachdem einer von ihnen einen Verkehrsunfall verschuldet hatte, versuchten zwei Jugendliche vor der Polizei zu flüchten - ohne Erfolg.

Am Freitag, gegen 15 Uhr, ging bei der Polizei eine Mitteilung über einen Verkehrsunfall in Stephanskirchen, Ortsteil Kreut, ein, bei dem ein Opel einen Telefonmasten massiv beschädigt hatte. Der anfahrenden Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Rosenheim fiel bei der Anfahrt zum Unfallort zwei völlig verdreckte Jugendliche auf, die über einen Feldweg liefen und beim Anblick des uniformierten Streifenwagens die Flucht ergriffen.

Wie sich herausstellte, handelte es sich hierbei um den Fahrzeugführer und seinen Beifahrer, die mit dem abgemeldeten Opel Vectra eine Spritztour machten und dabei den Unfall verursachten.

Im Rahmen der eingeleiteten Fahndung nach den beiden Jugendlichen konnten diese schließlich festgenommen werden. Wie sich hierbei herausstellte hatte der Fahrer keinen Führerschein und war zum Unfallzeitpunkt alkoholisiert. Außerdem wurde er von Seiten der Staatsanwaltschaft wegen anderer Delikte bereits gesucht.

Zu den entstandenen Schäden von ca. 6000 Euro, für die der Fahrer gerade stehen muss, wurden nun weitere Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, unerlaubten Entfernen vom Unfallort und diverser Zulassungsverstöße eingeleitet.

Pressemeldung Polizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser