Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Radler (86) von Kleintransporter angefahren

Stephanskirchen - Ein 86-Jähriger Radfahrer wurde am Freitag an der Simsseestraße von einem Kleintransporter erfasst. Der Unfall ging für den Radler sehr glimpflich aus:

Am 25. April gegen 14 Uhr ereignete sich auf der Simsseestraße in Stephanskirchen ein Verkehrsunfall. Ein 86-Jahriger Stephanskirchner wollte mit seinem Fahrrad aus der Lochbreitenstraße kommend die Simsseestraße überqueren, um auf den parallel zu dieser verlaufenden Radweg zu gelangen. Dabei unterschätze er die Geschwindigkeit eines von rechts kommenden Kleintransporters. Dieser konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen, und erfasste den Radfahrer, der daraufhin zu Boden stürzte und sich eine Platzwunde am Kopf und etliche andere Schürfwunden zuzog. Er wurde anschließend ins Rosenheimer Klinikum gebracht.

Bedenkt man, dass der 86-Jahrige keinen Helm trug und die Fahrzeuge auf dem betreffenden Teil der Simsseestraße mit einer Geschwindigkeit von 70 km/h unterwegs sind, kann man sagen, dass der Fahrradfahrer in dieser Situation einen sehr wachsamen Schutzengel hatte. Bei dieser Unfallkonstellation wären viel schwerer wiegende, wenn nicht gar lebensgefährliche Verletzungen, im Bereich des Möglichen gewesen.

Pressemeldung Polizeiinspektion Rosenheim

Rubriklistenbild: © Timebreak21

Kommentare