Unmöglich: Notrufnummer missbraucht

Stephanskirchen - Man könnte meinen, dass Telefonstreiche nur was für pubertäre Wichtigtuer sind. So manch Erwachsener findet es jedoch auch amüsant, Notrufnummern zu missbrauchen:

Am 8. Mai gegen 23.15 Uhr setzte ein Mann aus Stephanskirchen, Schlossberg einen Notruf bei der Rettungsleitstelle für Feuerwehr und Rettungsdienst in Rosenheim hab. Der Schlossberger gab an, dass das Nachbaranwesen brennen würde und beendete den Notruf anschließend sofort.

Den Einsatzkräften von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei bot sich vor Ort jedoch ein ganz anderes Bild. Der vermeintliche Brand stellte sich als Feuerschale im Garten heraus. Den Grund für dieses „Missverständnis“ konnte der Mann den Einsatzkräften nicht nennen, da er persönlich nicht mehr erreichbar war. Offensichtlich geht dieser Mitteilung jedoch ein Nachbarschaftsstreit voraus und so muss der Schlossberger nun neben den Einsatzkosten auch mit einer Anzeige wegen Missbrauch von Notrufen rechnen.

Pressemeldung der Polizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa / Picture Alliance

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser