Drogen-Irrfahrt in Stephanskirchen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Stephanskirchen - Im Rausch und vermutlich auch unter Drogeneinfluss, beschädigte ein Golffahrer (33) mehrere Autos. Dann klingelte die Polizei an seiner Tür...

Gegen 4 Uhr am Sonntagmorgen wurde ein beschädigter VW Golf in der Walderinger Straße in Stephanskirchen gefunden. Nach und nach klärte die Polizei auf, was passiert war.

Der Fahrer des Autos war zuvor offenbar gegen einen in der Schlesierstraße geparkten Anhänger gefahren. Hierbei wurde sein eigener Golf stark beschädigt. Vor allem sein Beifahrer (27), hatte hierbei ein Riesenglück, dass er unverletzt blieb. Im Umfeld der Unfallstelle wurden noch zwei weitere Autos beschädigt, ein Opel und ein Fiat. Die Gesamtschadenshöhe beträgt mehrere tausend Euro.

Durch Befragungen kamen die Polizeibeamten sehr schnell auf die Spur der Golf-Insassen. An der Anschrift konnten beide Männer angetroffen werden und schon an der Wohnungstür fanden die Polizisten Blutspuren, offensichtlich Folgen von dem Unfall in der Schlesierstraße.  

Der 33-Jährige gab schließlich zu, gefahren zu sein. En Alko-Test ergab bei ihm über zwei Promille. Nachdem jedoch auch der 27-Jährige mit über 1,8 Promille stark alkoholisiert war und beide sich nicht mehr so ganz an die Vorfälle in der Nacht erinnern konnten, wurde nach Rücksprache mit der Staaatsanwaltschaft das Auto sowie die Oberbekleidung der Beiden sichergestellt. Zudem mussten sie eine Blutentnahme über sich ergehen lassen.

In der Wohnung wurden noch mehrere Drogen sichergestellt, so dass zu vermuten ist, dass die Männer bei der Fahrt auch unter Drogeneinfluss standen. Der Führerschein des Stephanskirchners wurde sichergestellt, ihn erwarten nun mehrere Strafverfahren.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser