"Almabtrieb" legt Bahnverkehr lahm

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Stephanskirchen - Wegen vier ausgebüchsten Kühen musste in der Nacht zum Montag die Bahnstrecke Rosenheim-Salzburg teils komplett gesperrt werden.

In der Nacht von Sonntag auf Montag meldete ein besorgter Landwirt aus Stephanskirchen, dass ihm vier Kühe ausgebüchst waren, die sich im Bereich der Bahngleise aufhalten könnten. Daraufhin kam der Zugverkehr zwischen Rosenheim und Salzburg teilweise komplett zum Erliegen.

Unter vereinten Kräften von Rosenheimer Polizei, Bundespolizei und der Landwirtsfamilie konnten schließlich zwei Kühe wieder eingefangen werden. Nachdem die beiden noch abgängigen Kühe nicht mehr auffindbar waren, wurde durch die Bundespolizei ein Hubschrauber mit Wärmebildkamera angefordert. Als durch diesen festgestellt wurde, dass das Umfeld der Gleise frei von Kühen war, konnte die Bahnlinie wieder frei gegeben werden.

Die beiden flüchtigen Kühe genießen vorerst noch ihre frisch erlangte Freiheit.

Pressebericht Polizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser